the long distance howl | koexistenz 2017 | das 2017er kunstsymposion

Artist Is Obsolete

Niki Passath wurde 1977 in Graz, Österreich,geboren. 1988 begann er mit dem Violoncello Studium, 1995 mit Architektur und diplomierte 2004 in digitaler Kunst an der Universität für Angewandte Kunst.

part_selakov01.jpg (43192 Byte)

Niki Passath ist Objekt- und Medienkünstler und beschäftigt sich in seinem künstlerischem Schaffen mit dem Geheimnis des Lebens. Insbesondere den Menschen, deren Emotionen, seinem sozialen Verhalten – gegenüber Maschinen und der umgebenden Natur.

Auf dieser abenteuerlichen Reise nach Erkenntnissen berührt er unterschiedliche Disziplinen, von Robotik über die Beschäftigung mit künstlicher Intelligenz bis zu Physik und den Lebenswissenschaften.

Auf unterschiedlichen Forschungsreisen in Norwegen, Schweden, Litauen, Finnland, Australien und Brasilien konnte er Antworten aber auch neue Fragen finden, welche er mittels kinetischer Objekte, Skizzen, Skulpturen und Fotografien künstlerisch umsetzt.

An der Universität für Angewandte Kunst hat er Lehraufträge zum Thema "Interface Design", "Architektur des Lichts" und "Digitaler Entwurf und Materialität". Darüber hinaus forscht Passath an unterschiedlichen künstlerisch-wissenschaftlichen Projekten.

Passath drückt sich mittels unterschiedlicher Materialien, Medien und Technologien aus und sucht immer neue Herausforderungen in formaler und inhaltlicher Sicht. Aktuelle Publikation: "Thinking Like a Machine. An Artists Journey into Robotics" (Das robotische Werk von 2004 bis 2016) [link]

- Im Dialog mit Mirjana Peitler-Selakov [link]
- Mirjana Peitler-Selakov [link]
- Niki Passath, Home [link]


core | start | home
32•17